Mr. UNICEF-Gala: Heribert Klein für Deutsches Komitee wiedergewählt

Unermüdlicher Einsatz für Kinder in Not – ein Lebenswerk wird fortgesetzt

In Hilden ist er bekannt als „Mr. UNICEF-Gala“, denn 40 Male schon hat Heribert Klein das große Benefiz-Event in der Stadthalle an der Itter organisiert und moderiert. Doch auch unabhängig von der Veranstaltung engagiert sich der Düsseldorfer Netzwerker ehrenamtlich für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Und das jetzt für eine weitere Amtszeit: Am vergangenen Wochenende wurde der 75-Jährige in Berlin einstimmig von den Delegierten für weitere vier Jahre ins Deutsche Komitee für UNICEF wiedergewählt, ebenso Georg Graf Waldersee als Vorsitzender des Deutschen Komitees.

 

Blue-Monkeys

 

Mit seinen Ideen gelang es Heribert Klein über all die Jahrzehnte hinweg, über 10 Millionen Euro für Kinder in Not zu generieren.

Besonders erfolgreich war z.B. die Kunstaktion „Ein Herz für UNICEF“, die europaweit Anklang fand. Mit Kunst auf einem einfachen Fichtenholzherz aus Filzmoos im Salzburger Land konnte er in 17 Einzelaktionen und Versteigerungen mit Schulen, Prominenten aus Kultur, Kunst, Wirtschaft, Sport, Politik und Gesellschaft über 1,5 Millionen Euro einnehmen. Die Idee zu dieser Aktion entstand während seines Urlaubs im idyllischen Bergdorf Filzmoos.

 

Heribert Klein hat UNICEF zu seinem ehrenamtlichen Lebenswerk gemacht. Der ehemalige Bankdirektor und PR-Fachmann setzt sich unermüdlich für Kinder in Not ein. Seine Wiederwahl für weitere vier Jahre im höchsten Deutschen Gremium des Kinderhilfswerks spiegelt die Anerkennung seiner Arbeit und seines Engagements wider.

 

Quelle/Portraitfoto: Heribert Klein Networks for Communications

 


Ihr wollt uns Eure Meinung sagen? Gerne per Mail an

presse@anzeiger24.de

oder als Kommentar bei Facebook.

Euch hat unser Beitrag gefallen? Dann liked und teilt ihn gerne.